Frauenarzt Zürich Gynäkologie und Geburtshilfe Termin buchen Menu

Operationen

Nur wenn nötig – und dann so schonend wie möglich

 

Damit Sie sich auch nach der Diagnose gut aufgehoben fühlen, führen wir alle Operationen selbst durch. Zusatzversicherte Patientinnen betreuen wir an den Zürcher Privatkliniken Hirslanden und Bethanien sowie am Spital Zollikerberg. Hier setzen wir auf rücksichtsvoll-schonende, minimal-invasive Methoden – für kurze Klinikaufenthalte und rasche Erholung nach dem Eingriff:

  • Hysteroskopische Operation mittels Gebärmutterspiegelung
  • Konisation
  • Nova Sure (Goldnetz-Methode) bei starker Monatsblutung
  • Laparoskopische Gebärmutterentfernung
    Üblich und verbreitet ist die Entfernung der Gebärmutter durch Bauchschnitt oder über die Scheide. Bei beiden Operationsmethoden kommt es zu einer erheblichen Verletzung von gesundem Gewebe, deutlichen postoperativen Schmerzen sowie mehrwöchiger Rekonvaleszenz. Mit Hilfe der Laparoskopie (Bauchspiegelung) wurde in den letzten Jahren eine revolutionäre, sehr schonende Technik für die Gebärmutterentfernung entwickelt – für kurze Spitalaufenthalte und schnelle Erholung.
  • Laparoskopische Operation an den Eierstöcken
  • Laparoskopische Operation bei Endometriose
  • Laparoskopische Myomoperation
  • Plastische Operation der Scheide und des Scheideneingangs
  • Eileiterunterbindung
  • Operation bei SenkungsproblemenInkontinenzoperation wie spannungsfreie Bänder (TVT-Band-Einlage)
    Die erfolgreichste und am wenigsten invasive Inkontinenzoperation ist die TVT-Bandeinlage. Bei dieser minimal-invasiven Inkontinenzoperation wird ein geflochtenes Kunststoffband über einen vaginalen Zugang um die Harnröhre gelegt. Hierdurch kann die Harnröhrenmitte stabilisiert werden, so dass es bei körperlicher Belastung wie Husten, Niesen, Lachen und Springen nicht mehr zum Urinverlust kommt.
  • Botox-Injektion bei Reizblasenbeschwerden
  • Operation von gutartigen und bösartigen Brusterkrankungen, inklusive Sentinel-Verfahren